…das GANZE ist mehr als die Summe seiner TEILE…

Rückblick

Projekt „Eye-tracking - Glacis Galerie“

Die Studenten des 5. Semesters des Studiengangs Unternehmens- und Marktkommunikation der Hochschule für Kommunikation und Gestaltung in Ulm durften ihr geplantes Projekt Eye-tracking in der Glacis Galerie Neu-Ulm am 18. und 19. Januar 2017 in die Tat umsetzen.

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Werbeziele und Zielgruppen“ des Moduls „Werbung II“ haben sich die Studierenden und die Dozentin des Moduls, Nadine Nowakowski, bereits im November 2016 ausführlich mit dem Center Manager Tim Mayer über die Marketingstrategien und Werbemittel der Glacis-Galerie ausgetauscht.

Zur Auswahl standen diverse Plakate und Give Aways, die untersucht und mit einem Eye-tracking Verfahren analysiert wurden.

Die Hochschule für Kommunikation und Gestaltung hat der Gruppe ein mobiles Eye-tracking Gerät zur Verfügung gestellt, welches die genauen Blickbewegungen einer Person beim Betrachten eines Bildes erfassen kann.

Zu Gast in der HFK+G - Glacis Galerie Centermanager - Tim Mayer.

Die Studenten des 5. Semester des Studiengangs Unternehmen-und Marktkommunikation der Hochschule für Kommunikation und Gestaltung in Ulm bei der Präsentation ihrer Ergebnisse aus dem Projekt "Eye-Tracking" der Lehrveranstaltung „Werbeziele und Zielgruppen“ des Moduls „Werbung II“ am 6. Februar 2017.

Rückblick

Sonne satt – Blick hinter die Kulissen eines Reise-Shopping Senders

Griechenland, Mallorca, Bali: Bei sonnenklar.TV werden Urlaubsträume wahr. Der private Fernsehsender verkauft Reisen aller Art und macht damit jährlich einen Umsatz von über 200 Millionen Euro. Die Tourismus & Event Management-Studenten haben in München hinter die Kulissen des Senders geschaut. Sonnenklar.TV ist der letzte Reise-Shopping-Kanal im deutschen Fernsehen und zieht tagtäglich rund 500.000 Zuschauer an, die vom Fernweh getrieben werden. „Innerhalb unseres Praxisprojekts im Tourismus Studium hat uns interessiert, wie die Reisen präsentiert und schließlich verkauft werden“, erklärt Nadine Nowakowski, Dozentin im Bereich Tourismus & Event Management. Welche Verkaufsstrategien werden genutzt und wie funktioniert das Marketing? Deshalb ging es für die Studenten auch direkt in den Produktionsbereich des Live-Senders. Die Drittsemester besuchten Maske, Regie und Aufnahmestudio und wurden sogar selbst Teil der Sendung. Moderatorin Mary Amiri befragte die ISM‘ler zu ihrem Besuch und das alles spontan aus dem Stegreif – wie beim Verkauf der Reisen auch. Denn dafür gibt es tatsächlich kein Drehbuch. Während sich die Moderatoren mit Adjektiven und Geschichten über das Reiseziel überschlagen, verfolgt die Regie in Echtzeit, wie viele Zuschauer für welche Reise anrufen. Wird eine Reise nicht nachgefragt, werden die Ausflüge oder der Reisezeitraum angepasst und die Destination schlussendlich sogar aus dem Programm genommen.

Täglich präsentieren die Moderatoren zwölf neue Reisen, die maximal für zwei Wochen angeboten werden. „Für unsere Tourismus-Studierenden war sicherlich auch die Unternehmensstruktur sehr interessant, schließlich ist sonnenklar.TV Teil der FTI Group, dem viertgrößten Reiseveranstalter Deutschlands“, so Nowakowski. Die Exkursion im Tourismus Studium war ein eindrucksvolles Beispiel, wie sich Reise-Shopping verändert hat und wie Unternehmen darauf reagieren müssen. Seit zehn Jahren verfolgt der Sender eine Multi-Channel-Strategie, bei der die Reisen nicht nur über den Fernsehkanal, sondern auch über ein Buchungsportal im Internet, Call Center und eigene Reisebüros angeboten werden – und ist damit sehr erfolgreich.

Rückblick

Tourism & Event Management - Studierende zu Besuch bei Sonnenklar TV

Die Studierenden des Studienganges »Tourism & Event Management« der EBC Hochschule Stuttgart erhielten von der Firma FTI Group die einmalige Möglichkeit, an einer Führung durch die Sonnenklar TV Studios in München teilzunehmen.

Nach einer kurzen Unternehmenspräsentation durfte die Gruppe den Regieraum, das Herzstück des Fernsehsenders, besichtigen. Dort bekamen die Studierenden erste Eindrücke über den Aufbau einer Sendung. Eine Vielzahl von Bildschirmen zeigte sowohl die verschiedenen Blickwinkel der Kameras, als auch Werbung, die zwischen den einzelnen Beiträgen ausgestrahlt wird. Vor den Bildschirmen regelte ein Team von Cuttern, Tontechnikern und Regisseuren den kompletten Ablauf der Sendung.

Die Studierenden nahmen im Anschluss direkt an einer Live-Präsentation eines neuen Produktes teil. In einer Pause bekamen sie zudem die Möglichkeit, mit dem Moderator zu sprechen und ihm ihre Fragen zu stellen. Zu guter Letzt trat die Gruppe sogar selbst vor die Kamera, wobei eine Studentin direkt live über das neue Angebot interviewt wurde.

Am Ende der Besichtigung präsentierten die Studierenden dem Team von Sonnenklar und Ihrer Dozentin, Nadine Nowakowski, ihr vorab erarbeitetes Konzept für eine Pauschalreise und bekamen jede Menge positives Feedback dafür.

Rückblick

82. Walter-Bucerius-Seminar vom 16. bis 18. Februar 2016 in Titisee

Zukunftsgerichtete Fortbildung und Ofen- und Luftheizungsbau - Begriffe, die untrennbar verbunden sind mit dem Walter-Bucerius-Seminar. Unter dem Motto „Informieren - diskutieren - profitieren“ lud der Fachverband Sanitär-Heizung- Klima Baden-Württemberg zu seinem Walter-Bucerius-Seminar am Titisee ein.

Ein Schwerpunkt lag auf meinem Vortrag vor 120 Teilnehmern zum Thema „Warum Kunden kaufen, was sie kaufen“.

Bericht K+L Magazin

Verlagsgemeinschaft Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG und STROBEL VERLAG GmbH & Co. KG